A+ R A-

Rückblick Rückrunde Erste Herrenmannschaft


Bericht: Patrick Meyer              


Rückblick Rückrunde Erste Herrenmannschaft und Corona-Krise

Nach erfolgreicher Vorrunde mit nur 1 Niederlage konnte die erste Herrenmannschaft die gute Leistung in der Rückrunde bestätigen.
Bis zum Saisonabbruch aufgrund der Corona-Krise spielte das Team erneut eine fast perfekte Halbrunde mit nur 1 Niederlage gegen Meister Furtwangen und hatte bereits vor dem Abbruch den Relegationsplatz 2 rechnerisch unter Dach und Fach gebracht.
Hauptgrund für den positiven Verlauf war wieder die Ausgeglichenheit der Mannschaft, die trotz des beruflich bedingten Ausfalls von Heinz erhalten werden konnte durch den Einsatz von Matthias Obergfell und zweimal einem glücklichen Händchen bei den Ersatzspielern Frank Schreiber und Daniel Hackenjos.

 4 Spieltage vor Schluss kam die Corona-Krise mit dem vorzeitigen Saisonabbruch, was für die erste Mannschaft hinsichtlich des Tabellenstandes zwar keine Rolle mehr spielte, aber dennoch eine wichtige Entscheidung mit sich brachte: als Relegationsteilnehmer darf man  nun automatisch in der höheren Liga starten, was bedeutet, dass die erste Herrenmannschaft in der nächsten Saison in der Verbandsliga Südbaden spielt. Ein Riesenerfolg für den TV St. Georgen!
Wann und wie es im TT-Sport weitergeht, weiß zwar niemand, aber dennoch überwiegt im Moment die Freude über den sportlichen Erfolg, der ja noch gekrönt wird von den ebenfalls herausragenden Aufstiegen der ersten Damen- und zweiten Herrenmannschaft.

 

Die einzelnen Spiele der Rückrunde:

TTC Beuren-TV St. Georgen 5-9

Gleich im ersten Spiel hatte man den Tabellendritten Beuren als Gegner, den man im Kampf um Platz 2 unbedingt auf Distanz halten wollte. Dies gelang mit einem 9-5 Auswärtserfolg, erwähnt sei der „Big Point“ von Ersatzmann Frank Schreiber in einer wichtigen Phase des Spiels, als eine hohe Gesamtführung zu kippen drohte.

TV St. Georgen-TTG Furtwangen 2-9

Wie sagt man immer: Das Ergebnis entsprach nicht dem Spielverlauf...

Entscheidend waren die Fünfsatzbilanz von 2-5 und die zwei Eingangsdoppel, wo es zeitgleich an beiden Tischen 6-6 im 5. Satz stand und beide mit 7-11 verloren gingen. „ Burtwangen“ hat unserem Team also frühzeitig den Schneid abgekauft, Resultat war ein klares 2-9.

TV St. Georgen-TTC GW Konstanz 2     9-5

Als sehr gefährlicher aber auch erwartet starker Gegner erwies sich Konstanz 2, die mit Händly in der Mitte verstärkt zur Rückrunde waren. Ein erneutes Fünfsatz-Battle vor allem zu Beginn der Partie mit mehr positivem Ausgang für den TVS brachte knappe, spannende und schöne Spiele mit dem insgesamt besseren Ende 9-5 für St.Georgen. Am Ende durften sich die Gäste nur mit dem ungeliebten Satz trösten: „Heute hättet ihr einen Punkt verdient gehabt“

TV St. Georgen-SpVgg. FAL.  9-1

Frickingen mit Personalsorgen (ohne Nr.2 Heyn und 3 Vollstädt M.), St. Georgen in Bestbesetzung. Ergebnis war ein sicher herausgespieltes 9-1

TTC Singen3-TV St. Georgen 5-9

Das schwerste Spiel der Rückrunde gegen diesesmal vollständig angetretene Singener verlangte eine Topleistung von der Mannschaft, die zudem noch auf Patrick verletzungsbedingt verzichten musste. Es wurde dann die beste Leistung der Rückrunde mit einer 4-0 Mitte-Bilanz von Jan und Matthias O. und erneut einem wichtigen Punkt von einem Ersatzmann (Daniel Hackenjos) zu einem wichtigen Zeitpunkt. Bärenstarkes 9-5 und damit Platz 2 vorzeitig gesichert!

Die letzten 4 Spiele gegen Mönchweiler, Hüfingen, Konstanz-Wollmatingen und Bittelbrunn fielen dann leider aufgrund Corona aus,s.o.

 

Die Spieler in der Einzelkritik:

Marc:

Seine 4-6 in der Rückrunde sind angesichts der starken Gegner ( Burt, Burt, Rivizzigno,...) bis zu diesem Zeitpunkt ein gutes Abschneiden. Insgesamt ein 14-14 im vorderen Paarkreuz ist eine Top-Leistung 

Bernd:

Etwas unglücklich mit 2-7 verlief für ihn die Rückrunde, unterm Strich bleibt die Gesamtbilanz mit 14-12 aber positiv. 

Jan:

Erneut nur 1 Niederlage wie in der Vorrunde, diesesmal nach hartem Kampf gegen Beurens Dilioglu, der von vorne in die Mitte kam. Durch das 7-1 in der Rückrunde schraubte er das Gesamtergebnis auf herausragende 21-2. Glückwunsch zum besten Spieler der Mitte!

Patrick:

Solides 4-2 in den ersten 4 Spielen der Rückrunde, insgesamt 13-8, was unterm Strich eine auch eine sehr gute Leistung gewesen ist. 

Matthias S.:

Die Topform kam etwas verspätet nach der Winterpause, daraus resultierten 2 Niederlagen zu Beginn der Rückrunde, dennoch klar positive 6-2 Bilanz. Insgesamt 14-3 und Platz 1 im hinteren Paarkreuz.

Matthias O.:

Wichtiger Mann im Einzel und Dreierdoppel mit Matthias S., bei beidem positive Bilanzen von 3-2 und 4-0.

Heinz:

Aus beruflichen Gründen war ihm kein Einsatz in der Rückrunde mehr möglich, stehen bleibt die 6-3 Bilanz aus der Vorrunde, die zum guten Abschneiden mit beigetragen hat.

 

Es liegt also eine sportlich sehr erfolgreiche Saison hinter der ersten Herrenmannschaft mit dem überragenden Aufstieg in die Verbandsliga.

Die Corona Krise verändert im Moment leider alles, auch der Saisonabschluss und die Aufstiegsfeier stehen noch aus. Wann auch immer...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.