A+ R A-

TTG Furtwangen/Schönenbach III : TV St.Georgen IV 0:8


Bericht: Stephan Fries       


Kantersieg bei der TTG Furtwangen – Schönenbach

Das spannendste an diesem 2. Spieltag der noch jungen Saison war die Diskussion über die Doppelpaarungen auf der Heimfahrt. Weil Nops und ein weiterer Spieler des Vereins gemeint hatten, noch ein paar Sonnenstrahlen genießen zu müssen, flüchteten die beiden für ein verlängertes Wochenende nach Griechenland.

Als Ersatz konnte die Vierte den Edelreservisten aus der Frankfurt aktivieren, was die Suche nach den Doppelpaaren nicht einfacher machte. Man entschloss sich dazu, dass vom 1. Spieltag eingespielte Doppel Hess/Fries wieder an die Platten zu schicken.

Nach der Ankunft in der Halle war recht schnell klar, dass die Gastgeber mit noch größeren Aufstellungssorgen zu kämpfen hatten. Der an Position 5 aufgestellte Michael Burger rückte an Position eins. Die Begegnung begann dann mit einer 10minütigen Verzögerung, da die Damen des TTG etwas überzogen hatten.

Zum Spielverlauf gibt es recht wenig zu berichten. Der TVS gewann beide Doppel souverän mit jeweils 3:0 Sätzen und auch in den folgenden Paarungen gab es für die Gastgeber kaum eine Chance. Die TTG konnte lediglich 3 Sätze für sich entscheiden.

Das emotionalste Spiel bestritt Niklas Wünsche gegen Markus Wehrle. Bereits nach den ersten Ballwechseln war Wehrle klar, dass gegen das extreme Schnittspiel von Niklas kein Kraut gewachsen war. Aussagen wie: „Mach deine Noppen weg, dann kannst du wieder kommen!“ oder gegen die Platte treten waren noch die harmloseren Vergehen.  Nach einem heftigen Tritt gegen die Umrandung, flog diese nur Zentimeter an Kamerad Florian Hess vorbei. All dies konnte Niklas und auch den Rest des Teams nicht aus der Ruhe bringen und am Ende stand ein klarer 8:0 Erfolg im zweiten Saisonspiel.

Ehe es zurück in die Bergstadt ging, revanchierten sich die Gäste noch mit einem Umtrunk für die Wartezeit.